Knapper Sieg in Ettenheimweiler

  • Drucken

Im Spiel gegen den zukünftigen SG-Partner entschied der Sportclub das Spiel durch ein spätes Tor von M.Föhrenbacher für sich und siegte 2:1.

Das Siel der Reservemannschaften endete 2:2.

Das nächste Spiel findet bereits am Samstag, 15.04.2017 um 16:00 Uhr in Wallburg gegen den SC Kappel statt. 

Es war Derbytime angesagt, als der SC Wallburg am vergangenen Sonntag zu Gast beim SV Ettenheimweiler war. Ein knappes und über weite Strecken ausgeglichenes Spiel zweier zukünftiger SG-Partner, das die Wallburger in ungewohnter Favoritenposition zu bestreiten hatten.

Die erste Spielhälfte hatte wenig großartige Aktionen zu bieten. Trotz offensiver Ausrichtung beider Teams und dem klaren Ziel nach vorne zu spielen, wurden die Torhüter in dieser Spielphase nur selten gefordert. Wenn dann aber doch, konnten sie ihren Kasten sauber halten und ließen nichts anbrennen, wobei einmal auch der Pfosten das Wallburger Tor beschütze. Gerade für den Sportclub keine zufriedenstellende Situation, da er sich in der sehr eng zusammengerückten Tabellensituation gegen den aktuell letztplatzierten keinen Schnitzer erlauben wollte. Der abgeschlagene Tabellenplatz des SVE hinderte die Mannschaft um Spielertrainer Jürgen Giedemann aber nicht, ambitioniert Richtung gegnerisches Tor zu spielen.

Eine Taktik, die nicht lange nach der Pause auch Früchte trug. Michael Hess heizte die Partie spürbar an, als er den Führungstreffer zum 1:0 (50. Spielminute) für den SV Ettenheimweiler erzielte. Keine sehr langanhaltende Führung allerdings. Wallburger Mittelfeldregisseur Jonas Geiger konnte das Spiel nur wenige Minuten später mit dem 1:1 (54.) ausgleichen. Defensive Patzer auf beiden Seiten ließen ahnen, dass hier noch nicht alle Tore gefallen sind, doch unterm Strich war die Offensive der Gastgeber nicht konsequent genug, eine Entscheidung herbeizuführen. Der kurz zuvor eingewechselte Markus Föhrenbacher konnte, nach langer Flanke von der anderen Seite, den Ball kontrollieren und treffsicher Richtung langes Eck befördern. Somit gelang ihm das spielentscheidende Siegtor zum 1:2 (87.).

Die zweiten Mannschaften trennten sich mit einem bis zum Schluss spannenden 2:2, alle Tore fielen in den letzten 34 Minuten.

Vorschau: Am kommenden Samstag kommt nun die Mannschaft des SC Kappel nach Wallburg. Kein leichter Gegner, den es hier zu bespielen gilt. Allerdings hat der SC Kappel mit dem Unentschieden als klarer Favorit gegen den SV Kippenheimweiler gezeigt, dass im Fußball kein Ergebnis feststeht, bevor der Schiri das Spiel beendet hat.

Weiteres rund ums Spiel bei Südbadens Doppelpass.